Was mich bewegt – Bürgermeisterin in Willich

Mit meiner Familie lebe ich seit über 20 Jahren in Willich. Wir haben hier bewusst nach einer Immobilie gesucht, weil Willich geographisch günstig liegt und alles bietet, was uns und für unsere Kinder wichtig ist. Wir alle sind in Anrath zu Hause und Willich ist zu unserer Heimat geworden. 

Als berufstätige Mutter mit zwei Kindern, ohne unterstützende Verwandtschaft in Wohnortnähe, hat man keine freie Zeit. Weder für einen selber noch fürs Vereinsleben. Die Erkenntnis, Familien bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen zu müssen, wurde erst später spürbar umgesetzt – unsere Kinder waren da schon aus dem „Gröbsten“ raus. Wir haben aber das große Glück, in einer wunderbaren Nachbarschaft aufgenommen worden zu sein, die einen fast nichts vermissen lässt. Spontane Treffen zum Feierabendbierchen, Einladungen zu Geburtstagen, Sommerfesten und Hochzeiten bis hin zum eigenen Sankt Martins-Umzug und Kinderbetreuung im Notfall. Eine tolle Erfahrung, die uns so manche harte Zeit ein wenig vergessen ließ und vor allem wieder Kraft gab. 

Von diesen wunderbaren Erfahrungen etwas zurückgeben zu können, aktiv für Umwelt-, Tier- und Naturschutz einzutreten und beseelt von dem Wunsch den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt zu fördern und zu stärken, damit Willich für alle eine lebens- und liebenswerte Heimat sein kann, habe ich mich vor fast vier Jahren entschlossen mich politisch zu engagieren. Nicht nur meckern – machen! „Arsch huh“!

Das Bürgermeisterinnenamt macht mir keine Angst, aber ich habe Respekt vor den Herausforderungen:

Auf der einen Seite Chefin der Verwaltung zu sein bedeutet nicht nur Verantwortung für die Stadtfinanzen zu übernehmen, sondern auch für rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich zu sein.
Repräsentantin zu verschiedenen Anlässen zu sein, daran werde ich mich sicher noch gewöhnen müssen. 
Ein offenes Ohr für die Sorgen, Nöte und Ängste von Bürgerinnen und Bürgern zu haben ist für mich selbstverständlich. Ich behaupte nicht zu viel, wenn ich sage, dass ich vieles davon nachempfinden kann. Bürgernähe muss ich nicht üben oder geloben – ich bin mittendrin.

Man mag mir entgegenhalten, dass ich bislang noch kein Ratsmitglied und deshalb politisch unerfahren bin. Ich sehe darin vielmehr einen großen Vorteil: Ich kann vor diesem Hintergrund das Amt unabhängig führen. Ich bin niemandem und keiner Institution zu irgendetwas verpflichtet.  Gleichwohl kenne ich politische Gremienarbeit als Sachkundige Bürgerin und Obfrau im Sport- und Kulturausschuss und aus Sicht der Verwaltung im Rahmen meiner Tätigkeit im Bürgermeisterbüro.

Es gibt kaum einen Beruf, der facettenreicher ist als der der Bürgermeisterin. Meine Lebens- und meine Berufserfahrung sind es allemal auch und machen mich stark und kompetent für die Herausforderungen. Ich freue mich darauf gemeinsam mit den Fachkräften der Verwaltung und den politisch Verantwortlichen in vertrauensvoller Zusammenarbeit gestalterisch zum Wohle unserer Stadt tätig werden zu können. 

Käthe Franke war die erste und bisher letzte Bürgermeisterin in Willich. Wenn auch „nur“ als ehrenamtliche Bürgermeisterin, so hat sich dennoch das Wirken von Käthe Franke nach meinem Erleben und den durchgehend lobenden Worten aller Ratsfraktionen sehr positiv in den Köpfen und Herzen der Bürgerinnen und Bürger erhalten. 

Ich bin davon überzeugt, dass Willich reif ist für eine erste hauptamtliche Bürgermeisterin! 

Mit mir ist ein echter Neustart möglich: Statt Lippenbekenntnissen und unnötiger Komplexität stehe ich für mehr Klarheit und Aufrichtigkeit im Miteinander und mehr Konsequenz im Handeln, Mut und Umsetzungsstärke.

Gradlinigkeit und Unabhängigkeit sind gerade in diesen Zeiten des Umbruchs und des Gegenhaltens gegen rechtsextreme Strömungen wichtiger denn je. Mit Blick auf die dramatischen Entwicklungen und Auswirkungen des Weltklimas sind taktische Politikmanöver im Sinne eines „weiter so“ unverantwortlich.

Mit dem Blick fürs Ganze stehe ich für neue Ideen und Mut, Veränderung zu wagen.

Ich lade Sie ein, gemeinsam mit mir für ein starkes, lebenswertes und zukunftsfestes Willich einzutreten. Meine Inhalte und Schwerpunkte können Sie in meinem Wahlprogramm nachlesen.

Mit GRÜNEN Grüßen

Ihre Claudia Poetsch